Wenn das Dorf zur Leinwand wird hat dies sichtbare Folgen

03-08-2023 | Inzwischen sind die Materialien für den ersten Workshop des geförderten Projekts „Das Dorf als Leinwand“ bestellt. Logo, dass Farben und Pinsel ganz oben auf der Materialliste stehen. Fest steht außerdem welches Anwesen im Ortskern eine künstlerisch-ästhetische Gestaltung bekommen soll.

Eine Fotomontage zeigt Möglichkeiten der Gestaltung, hier zwei ganze Hauswände in der Wasenberger Straße, unten ein Scheunengiebel und zwei Garagentore in der Neustädter Straße, die theoretisch auch bei den Workshops „Das Dorf als Leinwand“ zur Anwendunge kommen können. Sternbald-Fotos und Montagen

Dass als Künstlerin Elke Anders aus Morschen diesen ersten Workshop leiten und mit Malaktiven aus Willingshausen verwirklichen wird, ist seit längerem ausgemachte Sache. Die Auswahl eine Motives ist nicht schwer gefallen und damit konnte Elke Anders vor einem Kurzurlaub in diesen Tagen sich an ihren Teil der Vorbereitungen begeben.

Dass an dieser Stelle und generell vorher nicht darüber informiert wird, welches Haus oder Hauswand, welches Hoftor oder Scheunentor umgestaltet werden wird, versteht sich eigentlich von selbst. „Ein bißchen Spaß muss sein“ frei nach Roberto Blanko, dabei geht es um Neugier und Spannung, Erwartungshaltung und Freude am (Um-)Gestalten. Spätestens am Sonntagmittag, 27. August 2023 geht zum ersten Mal der Vorhang nach oben.